Suche

Zungenkoeder

Ge:horche dem Leben

Kategorie

Meine Gedichte

© Zungenkoeder

einSein

Niemand sein

leer und so

all:ein sein

auf’m Klo

Kann das sein?

Friedlich sein

mit mir und so

still sein

auch im Zoo

Soll das sein?

Zielstrebig sein

mit Benefiz und so

bewegend sein

für wen und wo?

Muss das sein?

Mitfühlend sein

selbstlos und so

für andere sein

auf jedem Niveau

Kann das sein?

Für mich sein

glücklich und so

frei sein

überall und nirgendwo

Darf das sein?

Fragend sein

zweifelnd und so

nicht richtig sein

selbst auf’m Klo

Muss das sein?

Advertisements

Kostenlos reich

Ohne Erwartung Respekt

Ohne Angst Vertrauen

Ohne Freiheit Sicherheit

Ohne Objekt Liebe

Der Hut der gezogen wird

Schwer wiegt die Leichtigkeit
in der wir unsere Gefühle leben
Großartig sind die Kleinigkeiten
mit denen wir uns subtil sensibilisieren
Still schreit unsere Liebe
uns in unsere Herzen
Ganz stark werde ich
gerne mit dir schwach…

Lektion des Verderbens

Ich bin im Fall
kann es erahnen
ein harter Knall
wird mich ermahnen

Die Sehnsucht des Leidens
treibt mich voran
Gefahr des Vermeidens
nehm ich nicht an

Werd ich nichts ändern
ist mir klar
mein Leid wird mich entern
auf dem Altar

Es ist mein Leben
ich vergebe den Sinn
du kannst mir nichts geben
denn Regisseur ich bin

Schmähgedicht

Du willst mich dissen

hast keine Kultur

ich soll mich verpissen

dein Hass hat Struktur

Deine Meinung soll zählen

Konflikte sind möglich

meine Entscheidung zu wählen

Argumente sind tödlich

Tödlich für Freitheit

zu äußern was geht

Worte in Klarheit

durch Strafe vergeht

Entscheidung getroffen

durch willkürliche Zensur

wird Demokratie besoffen

Befindlichkeiten pur

11 bis 1

Allein stehe ich vor mir

und meine Vernunft sitzt

mir gegenüber

 

Gegenüber der Wahrheit

öffnet die Lüge die Tür

zur Erinnerung

 

Erinnerung ist unser Paradies

und wir sind vergängliche

Gedanken

 

Gedanken schweifen

fern und ferner und sind

abstrakt

 

Abstrakt ist kein Chaos

aber nicht greifbar

 

Greifbar im Geist

geleugnet und bunt

 

Bunt im grau

kein tot

 

Tod kann

Leben retten

 

Retter sind

Illussionshelden

 

Illusionshelden springen

 

Spring!

 

Tauber Mond

Nebel folgend
im Schattengewand
werden stumme Zeugen
Diener genannt

Hechelnder Atem
erstickt am Problem
erfolglos und klagend
wirst du nun gehn

Trugschluss

Was ich gestern glaubte
wurde heute wahr
Morgen werde ich glauben
das heute gestern war

Bankrott

Wünsche im Gepäck
den Beutel voller Hoffnung
führte ich meinen blinden Fleck auf´s Papier
Im Zyklus von vier Jahren
ist das mein gutes Recht
Im Treibsand der Politik
besticht die überzeugende Lüge
Spiegelfechter mit geistigen Blähungen
produzieren unmögliche Filme
für das Kopfkino im Volk

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑